Viele Gutmenschen sind ja parteilos, obwohl sie natürlich mit den "Kinderfreunden", der Schariapartei oder auch mit dem äußersten rechten Flügel der PARTEI sympathisieren. Dennoch sind die parteilosen Gutmenschen sozusagen Einzelkämpfer und ihre bizarren Absonderungen, die es unbedingt verdienen, der Nachwelt erhalten zu bleiben, können folglich nicht den Rubriken der jeweiligen Partei zugeordnet werden. Deshalb stehen sie hier.

2018

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Rupp radikalisiert sich

Daß der Gutmenschennazi Jörg Rupp bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegen Menschen mit normaler Weltanschauung hetzt, ist ja nicht neues, aber in den vergangenen Wochen sind seine Hetzereien und Lügen immer radikaler und unverschämter geworden.

Zuletzt hatte er ja die „Ausrottung“ der AfD gefordert, die für ihn eine faschistische Partei ist, weil sie sich ans Grundgesetz hält und den grundgesetzwidrigen Asylirrsinn des Merkill-Regimes ablehnt.

In seinem neuesten Tweet behauptet er, wir Europäer seien für den Tod Tausender Kinder verantwortlich, die bei der Überfahrt nach Europa angeblich ertrinken. Das ist gleich doppelt gelogen, denn erstens sind es nicht Tausende, und zweitens tragen eindeutig die Eltern die Schuld am Tod ihrer Kinder, denn sie sind es ja schließlich, die die lieben Kleinen diesem Risiko aussetzen. Zumal ja Leute, die sich die Überfahrt übers Mittelmeer leisten können, nicht zu den Armen gehören. Es besteht also keinesfalls die Gefahr, daß die Kinder verhungern, wenn sie in der Heimat bleiben. Wir haben es hier mit Wirtschaftsasylanten zu tun, die in Europa definitiv nichts zu suchen haben.

Dem Hetzer, Lügner und Denunzianten Rupp scheint mittlerweile jedes Mittel recht, um seinen perversen Hass auf Deutschland, die Deutschen und überhaupt alle Weißen zum Ausdruck zu bringen. Und dieser Hass nimmt in dem Maße zu, wie die Menschen in Europa zur Vernunft kommen und Parteien wählen, die dem Asylirrsinn ein Ende machen. Folglich ist es nur eine Frage der Zeit, bis aus dem Hetzer, Lügner und Denunzianten Rupp der Gewalttäter und Terrorist Rupp werden wird. Verhindert werden könnte das z.B. durch seine dauerhafte Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik.

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Gutmenschen hyperventilieren

weil ein AfD-Mann eine Liste mit den Namen und Adresse angeblicher SAntifa-Mitglieder veröffentlicht hat. Angeblich soll es sich dabei aber um Kunden eines Versandhauses handeln. 

Man findet die Liste, wenn man bei Googel die Begriffe "Antifamitglieder" und "Datei" eingibt.

 

Und wie reagierten die Buntversifften, als im Jahre 2016 die SAntifa eine Liste mit den Teilnehmern eines AfD-Parteitages veröffentlichte?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-parteitag-teilnehmerliste-im-internet-veroeffentlicht-a-1090239.html

Richtig: Überhaupt nicht. Vielleicht haben einige Buntversiffte sogar die Autos jener AfD-Mitglieder niedergebrannt, eine Tat, für die böse Nazis im Merkill-Reich mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft werden...

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die Nazis verlieren die Nerven

Immer öfter zeigen unsere als Gutmenschen und Linke getarnten Nazis ihr wahres Gesicht. Sie verlieren die Lufthoheit in den sozialen Medien, und das macht sie so wütend, daß sie jede Zurückhaltung aufgeben. Jüngstes Beispiel: Ein gewisser Nieselpriem aus Dresden, der meint, AfD-Mitglieder seinen keine Menschen. Was denn sonst? Klar: Untermenschen, die Vernichtet werden müssen, nicht wahr, Nieselpriem?

Letztlich ist dieser totale Kontrollverlust natürlich ein gutes Zeichen: Sie wissen, daß sie verlieren und daß sie nichts dagegen tun können. Da bleibt nur wütendes Gegeifer.

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Der Blockwart der Nation wird bei Twitter gesperrt und heult rum

Schon gehört: Jörg Rupp, Deutschlands bekanntester Blockwart, ist bei Twitter rausgeflogen, und zwar für immer. Er hatte nämlich dazu aufgerufen, Asylanten zu töten. Natürlich war das nicht ernst gemeint, denn Rupp ist bekanntlich antideutscher Rassist und würde lieber seine eigenen Eltern töten als einen in Deutschland Asyl beantragenden IS-Kämpfer.

Aber bei Twitter verstehen sie Ironie leider nicht, und deshalb ist der Blockwart der Nation jetzt beleidigt und fühlt sich gedemütigt und ausgeschlossen (http://joergrupp.de/bye-bye-twitter/). Also vermutlich etwa so, wie jener Busfahrer, den Rupp denunzierte, weil er die „falsche“ Kleidung trug, und der daraufhin nicht sein Twitter-Konto, sondern seinen Job verlor.

Natürlich ist das etwas gaanz anderes, denn Rupp gehört ja zu den selbsternannten „Guten“, d.h. er steht moralisch so hoch über seinen Mitbürgern, daß er sich Dinge erlauben darf, die sich der Normalbürger natürlich auf keinen Fall erlauben darf. Deshalb wollten die „Guten“ auch das NetzDG: Sie dachten, es sei dafür gemacht, die „Nazis“ (also all jenen, die nicht so tief im Arsch des Islams stecken, daß sie da ohne fremde Hilfe nie wieder rauskommen) im Internet ein für allemal zum schweigen zu bringen. Jetzt sind sie total überrascht, daß es gelegentlich auch sie selbst trifft und heulen – wie üblich – vor Empörung auf.

Wenn es nicht so erbärmlich wäre, könnte man darüber noch lauter lachen als ohnehin schon: Blockwart Rupp beklagt sich, daß jemand ihn denunziert hat und prahlt kurz darauf damit, selbst zwei Beiträge bei Facebook gemeldet zu haben. Wie gesagt: Die „Guten“ haben Sonderrechte, die andere nicht haben...

Man kann dem unsympathischsten Einwohner des Ortes Malsch übrigens durchaus recht geben: Die Sperre war insofern ungerecht, als er ja wirklich nur in satirischer Absicht einen Text der Gruppe „Cochise“ abgeändert hat. Aber was ist das für ein Text und in welchem Zusammenhang ist er entstanden. Rupp verrät es selbst, indem er den Komponisten zitiert:

Ich hab die RAF nie für Anarchisten gehalten. Trotzdem hatten sie meine Sympathie, als der Staat zum Krieg der 60 Millionen gegen die 60 Revolutionäre aufrief.“

Er zitiert also einen RAF-Sympathisanten, der allen die Mörder von der RAF als „Revolutionäre“ verharmlost und behauptet, der Staat habe ihnen den Krieg erklärt. Nehmen wir an, Björn Höcke würde behaupten, der Staat haben den Revolutionären vom NSU den Krieg erklärt und stellen uns Rupps Reaktion darauf vor...

Rupp ging aber noch einen Schritt weiter: Durch die „Aktualisierung“ des Liedtextes wollte und will er andeuten, daß es in Deutschland – dem mit Abstand ausländerfreundlichsten Land der Welt – eine Lynchjustiz gegen Asylanten gäbe. Man muß sich fragen: Leidet Jörg Rupp unter einer schweren psychischen Störung? Nimmt er permanent Drogen? Hat er sich, so wie Juncker und Schulz, in der Vergangenheit des Hirn weggesoffen? Oder warum erkennt er nicht, daß es sich in Wahrheit genau umgekehrt verhält? Denn wenn jemand jemandem den Krieg erklärt hat, dann doch wohl „Merkels Gäste“ den „schon länger hier Lebenden“. Jeder, der mit einigermaßen offenen Augen durch die Gegend läuft, hat nämlich inzwischen bemerkt, daß fast kein Tag mehr vergeht, ohne daß irgendwelche Leichen auf den Straßen gefunden, Frauen vergewaltigt, Mädchen abgestochen oder sonstige Straftaten verübt werden, die vor 2015 eher selten bis gar nicht vorkamen – zumindest nicht in dieser Größenordnung.. Und was geschah im Jahre 2015?

Also, Rupp: Daß Du für deine „Satire“ gesperrt wurdest, ist ungerecht. Aber für deine unverschämten Lügen hast du die Sperre 1000x verdient.

Vielen Dank an Twitter.

Weiterlesen …