Viele Gutmenschen sind ja parteilos, obwohl sie natürlich mit den "Kinderfreunden", der Schariapartei oder auch mit dem äußersten rechten Flügel der PARTEI sympathisieren. Dennoch sind die parteilosen Gutmenschen sozusagen Einzelkämpfer und ihre bizarren Absonderungen, die es unbedingt verdienen, der Nachwelt erhalten zu bleiben, können folglich nicht den Rubriken der jeweiligen Partei zugeordnet werden. Deshalb stehen sie hier.

April 2019

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Heuchlerin des Jahres

Das Jahr ist zwar noch jung, aber wir vergeben den Titel trotzdem schon, denn besser wird es nicht mehr. Der Titel geht natürlich an die neuseeländische Salon-Sozialistin Jacinda Ardern.

Ardern ist zwar mit einem TV-Prominenten liiert, aber das hält sie natürlich nicht davon ab, Vorsitzende einer Arbeiterpartei zu sein. Tatsache ist, daß diese Frau gar keine Arbeiter kennt und auch nicht kennen will. Wir vermuten, daß es sich mit der neuseeländischen Arbeiterpartei ungefähr so verhält wie mit der Scharia Partei Deutschlands: Das eigene Volk ist für diese Leute Pack, das eingesperrt gehört. Leider braucht man das Pack ja, denn irgendjemand muß die fetten Gehälter der Parteibonzen ja erwirtschaften, und eines kann man mit Sicherheit sagen: Merkels bzw. Arderns Gäste werden das sicher nicht sein.

Das allein wäre schon ausreichend, um Ardern als Heuchlerin zu bezeichnen, aber seit dem Terroranschlag eines Ökofaschisten wird sie als eine der größten Heuchlerinnen aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Sie nutzte den Anschlag auf die Moschee nämlich, um den vorauseilenden Gehorsam gegenüber dem Islam zu praktizieren. Endlich war sie da, die langersehnte Gelegenheit, so tief in den Arsch des Islams zu kriechen wie höchstens noch Merkill, die ja quasi auf Knien nach Dresden rutschte, nachdem dort vor einer Moschee ein Silvesterknaller explodiert war, der nicht mal die Fensterscheiben beschädigt hatte. Zum Vergleich: Nach dem Massaker auf dem Amri-Platz ließ sie sich ein Jahr Zeit, um mit den Hinterbliebenen zu sprechen; und als Moslems in Essen einen indischen Tempel in die Luft sprengten und mehrere Personen schwer verletzten, schiss Massenmörderin Merkill komplett auf die Opfer. Klar, waren ja auch Inder, also Arier...

Immerhin hat Merkill bisher der Versuchung widerstanden, ihr Haupt mit einem Kopftuch zu verhüllen (manche sagen, dies sei schade, denn wenn sie Schleier trüge, bliebe uns wenigstens der Anblick dieser widerlichen Fresse erspart). Bei j.a hingegen steht zu befürchten, daß ihr pathologischer Schuldkomplex jetzt vollständig zum Ausbruch kommt und sie zum Islam übertreten wird. Denn anders als Merkill (die ja das Gemüt und die Physiognomie einer Bulldogge hat) ist Jacinda Ardern hochgradig neurotisch veranlagt, der Blick in ihr Gesicht beweist es: Eine lehrbuchmäßigere Leidensmiene hat man nie gesehen. Diese Frau fühlt sich seit Jahren schuldig, weil sie weiß ist, weil sie der gutverdienenden Mittelschicht angehört und weil sie ungebildete Arbeiter instinktiv verachtet. Endlich kann sie es voll ausleben. Vermutlich ist sie, neben den Moslems, die jetzt wieder Gelegenheit haben, ihre Lieblingsrolle zu spielen, die einzige, die von dem Anschlag profitiert. Herzliches Beileid.

P.S. Im März fanden bisher 17 Terroranschläge statt. 15 davon wurden von Moslems verübt.

P.P.S. Jedes Jahr werden im Namen Allahs zigtausend Menschen ermordet, die meisten davon Moslems.

Weil die Täter aber ebenfalls Moslems sind, interessiert das bei den Buntnazis keine Sau, denn

  1. kann man sich nicht schuldig fühlen und so seinen neurotischen Wahn pflegen, und
  2. sind die Taten nicht für das eigene perverse Weltbild instrumentalisierbar, d.h. es fehlt der sekundäre Krankheitsgewinn.

Weiterlesen …