Viele Gutmenschen sind ja parteilos, obwohl sie natürlich mit den "Kinderfreunden", der Schariapartei oder auch mit dem äußersten rechten Flügel der PARTEI sympathisieren. Dennoch sind die parteilosen Gutmenschen sozusagen Einzelkämpfer und ihre bizarren Absonderungen, die es unbedingt verdienen, der Nachwelt erhalten zu bleiben, können folglich nicht den Rubriken der jeweiligen Partei zugeordnet werden. Deshalb stehen sie hier.

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Rupp radikalisiert sich

Daß der Gutmenschennazi Jörg Rupp bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegen Menschen mit normaler Weltanschauung hetzt, ist ja nicht neues, aber in den vergangenen Wochen sind seine Hetzereien und Lügen immer radikaler und unverschämter geworden.

Zuletzt hatte er ja die „Ausrottung“ der AfD gefordert, die für ihn eine faschistische Partei ist, weil sie sich ans Grundgesetz hält und den grundgesetzwidrigen Asylirrsinn des Merkill-Regimes ablehnt.

In seinem neuesten Tweet behauptet er, wir Europäer seien für den Tod Tausender Kinder verantwortlich, die bei der Überfahrt nach Europa angeblich ertrinken. Das ist gleich doppelt gelogen, denn erstens sind es nicht Tausende, und zweitens tragen eindeutig die Eltern die Schuld am Tod ihrer Kinder, denn sie sind es ja schließlich, die die lieben Kleinen diesem Risiko aussetzen. Zumal ja Leute, die sich die Überfahrt übers Mittelmeer leisten können, nicht zu den Armen gehören. Es besteht also keinesfalls die Gefahr, daß die Kinder verhungern, wenn sie in der Heimat bleiben. Wir haben es hier mit Wirtschaftsasylanten zu tun, die in Europa definitiv nichts zu suchen haben.

Dem Hetzer, Lügner und Denunzianten Rupp scheint mittlerweile jedes Mittel recht, um seinen perversen Hass auf Deutschland, die Deutschen und überhaupt alle Weißen zum Ausdruck zu bringen. Und dieser Hass nimmt in dem Maße zu, wie die Menschen in Europa zur Vernunft kommen und Parteien wählen, die dem Asylirrsinn ein Ende machen. Folglich ist es nur eine Frage der Zeit, bis aus dem Hetzer, Lügner und Denunzianten Rupp der Gewalttäter und Terrorist Rupp werden wird. Verhindert werden könnte das z.B. durch seine dauerhafte Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik.

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Gutmenschen hyperventilieren

weil ein AfD-Mann eine Liste mit den Namen und Adresse angeblicher SAntifa-Mitglieder veröffentlicht hat. Angeblich soll es sich dabei aber um Kunden eines Versandhauses handeln. 

Man findet die Liste, wenn man bei Googel die Begriffe "Antifamitglieder" und "Datei" eingibt.

 

Und wie reagierten die Buntversifften, als im Jahre 2016 die SAntifa eine Liste mit den Teilnehmern eines AfD-Parteitages veröffentlichte?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-parteitag-teilnehmerliste-im-internet-veroeffentlicht-a-1090239.html

Richtig: Überhaupt nicht. Vielleicht haben einige Buntversiffte sogar die Autos jener AfD-Mitglieder niedergebrannt, eine Tat, für die böse Nazis im Merkill-Reich mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft werden...

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die Nazis verlieren die Nerven

Immer öfter zeigen unsere als Gutmenschen und Linke getarnten Nazis ihr wahres Gesicht. Sie verlieren die Lufthoheit in den sozialen Medien, und das macht sie so wütend, daß sie jede Zurückhaltung aufgeben. Jüngstes Beispiel: Ein gewisser Nieselpriem aus Dresden, der meint, AfD-Mitglieder seinen keine Menschen. Was denn sonst? Klar: Untermenschen, die Vernichtet werden müssen, nicht wahr, Nieselpriem?

Letztlich ist dieser totale Kontrollverlust natürlich ein gutes Zeichen: Sie wissen, daß sie verlieren und daß sie nichts dagegen tun können. Da bleibt nur wütendes Gegeifer.

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Der Blockwart der Nation wird bei Twitter gesperrt und heult rum

Schon gehört: Jörg Rupp, Deutschlands bekanntester Blockwart, ist bei Twitter rausgeflogen, und zwar für immer. Er hatte nämlich dazu aufgerufen, Asylanten zu töten. Natürlich war das nicht ernst gemeint, denn Rupp ist bekanntlich antideutscher Rassist und würde lieber seine eigenen Eltern töten als einen in Deutschland Asyl beantragenden IS-Kämpfer.

Aber bei Twitter verstehen sie Ironie leider nicht, und deshalb ist der Blockwart der Nation jetzt beleidigt und fühlt sich gedemütigt und ausgeschlossen (http://joergrupp.de/bye-bye-twitter/). Also vermutlich etwa so, wie jener Busfahrer, den Rupp denunzierte, weil er die „falsche“ Kleidung trug, und der daraufhin nicht sein Twitter-Konto, sondern seinen Job verlor.

Natürlich ist das etwas gaanz anderes, denn Rupp gehört ja zu den selbsternannten „Guten“, d.h. er steht moralisch so hoch über seinen Mitbürgern, daß er sich Dinge erlauben darf, die sich der Normalbürger natürlich auf keinen Fall erlauben darf. Deshalb wollten die „Guten“ auch das NetzDG: Sie dachten, es sei dafür gemacht, die „Nazis“ (also all jenen, die nicht so tief im Arsch des Islams stecken, daß sie da ohne fremde Hilfe nie wieder rauskommen) im Internet ein für allemal zum schweigen zu bringen. Jetzt sind sie total überrascht, daß es gelegentlich auch sie selbst trifft und heulen – wie üblich – vor Empörung auf.

Wenn es nicht so erbärmlich wäre, könnte man darüber noch lauter lachen als ohnehin schon: Blockwart Rupp beklagt sich, daß jemand ihn denunziert hat und prahlt kurz darauf damit, selbst zwei Beiträge bei Facebook gemeldet zu haben. Wie gesagt: Die „Guten“ haben Sonderrechte, die andere nicht haben...

Man kann dem unsympathischsten Einwohner des Ortes Malsch übrigens durchaus recht geben: Die Sperre war insofern ungerecht, als er ja wirklich nur in satirischer Absicht einen Text der Gruppe „Cochise“ abgeändert hat. Aber was ist das für ein Text und in welchem Zusammenhang ist er entstanden. Rupp verrät es selbst, indem er den Komponisten zitiert:

Ich hab die RAF nie für Anarchisten gehalten. Trotzdem hatten sie meine Sympathie, als der Staat zum Krieg der 60 Millionen gegen die 60 Revolutionäre aufrief.“

Er zitiert also einen RAF-Sympathisanten, der allen die Mörder von der RAF als „Revolutionäre“ verharmlost und behauptet, der Staat habe ihnen den Krieg erklärt. Nehmen wir an, Björn Höcke würde behaupten, der Staat haben den Revolutionären vom NSU den Krieg erklärt und stellen uns Rupps Reaktion darauf vor...

Rupp ging aber noch einen Schritt weiter: Durch die „Aktualisierung“ des Liedtextes wollte und will er andeuten, daß es in Deutschland – dem mit Abstand ausländerfreundlichsten Land der Welt – eine Lynchjustiz gegen Asylanten gäbe. Man muß sich fragen: Leidet Jörg Rupp unter einer schweren psychischen Störung? Nimmt er permanent Drogen? Hat er sich, so wie Juncker und Schulz, in der Vergangenheit des Hirn weggesoffen? Oder warum erkennt er nicht, daß es sich in Wahrheit genau umgekehrt verhält? Denn wenn jemand jemandem den Krieg erklärt hat, dann doch wohl „Merkels Gäste“ den „schon länger hier Lebenden“. Jeder, der mit einigermaßen offenen Augen durch die Gegend läuft, hat nämlich inzwischen bemerkt, daß fast kein Tag mehr vergeht, ohne daß irgendwelche Leichen auf den Straßen gefunden, Frauen vergewaltigt, Mädchen abgestochen oder sonstige Straftaten verübt werden, die vor 2015 eher selten bis gar nicht vorkamen – zumindest nicht in dieser Größenordnung.. Und was geschah im Jahre 2015?

Also, Rupp: Daß Du für deine „Satire“ gesperrt wurdest, ist ungerecht. Aber für deine unverschämten Lügen hast du die Sperre 1000x verdient.

Vielen Dank an Twitter.

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Heuchler des Monats

Blockwart und Denunziant Jörg Rupp hat wieder „zugeschlagen“. Nein, er hat nicht nur mit einer Unterhose bekleidet seine Frau verprügelt. Er hat einen Jahresrückblick verfasst, der in seiner verlogenen Heuchelei beispielgebend für alle grünversifften Gutmenschen ist.

http://joergrupp.de/jahresrueckblick2017/

Rupp beklagt darin, daß sein hochbegabter Sohn in der grünversifften Gesamtschule nicht genügend gefördert wird, weshalb er ihn dort abgemeldet hat und darüber nachdenkt, den Filius an einem ganz normalen Gymnasium (womöglich auch noch humanistisch“) anzumelden. Klar, wenn es um die eigenen Kinder geht, merkt auch der letzte Grünversiffte plötzlich, daß die bürgerlichen Bildungseinrichtungen gar nicht so schlecht sind. Außerdem sind unsere Gymnasien nahezu moslemfrei („hast du Allah in der Birne, bleibt kein Platz mehr fürs Gehirne“. Ausnahmen bestätigen die Regel). Es entfällt also das Risiko, daß Ernst-Julius Rupp (benannt nach Ernst Röhm und Julius Streicher) von den kleinen Alis und Mohameds aufs Maul bekommt.

Aber wenn du schon so ehrlich bist, Rupp, warum dann nicht ganz konsequent sein und den Junior auf ein Elite-Internat schicken. Am besten ein britisches. Die Ostsee-Barbie schickt ihre Kinder schließlich auch in Privatschulen, während sie dem „Pack“ die grün-islamversiffte Gesamtschule predigt.

Blockwart Rupp war außerdem im Urlaub – und zwar in Australien. AUSTRALIEN!!!! Das Land, das exakt Null Asylanten aufnimmt. Die werden entweder zurückgeschickt, oder auf Neuguinea interniert. Stellen Sie sich vor, die Bundesregierung würde die Asylis in ein Lager auf Helgoland schicken. Rupp wäre der erste, der gegen diese „Nazimethoden“ protestierte. Aber Urlaub im Nazistaat Australien ist völlig OK für ihn, auch wenn er damit diesen Staat finanziell unterstützt.

Wir haben eine Bitte an Dich, Rupp: Erfülle ein weiteres Klischee des grünversifften Heuchlers und rufe unverzüglich zum Boykott von österreichischen Waren und von Urlaubsreisen in die „Alpenrepublik“ auf.

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die Hierarchie der Opfer

https://mobil.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/erster-kaelte-toter-in-berlin-friedrichshain--mann-erfriert-in-armen-zelt-4572320

Ein kleines Beispiel nur für ein Opfer 2. Klasse. Wäre er Asylant gewesen, würde es jetzt einen Aufschrei der Gutmenschen geben, so wie damals bei dem erfundenen Toten am Lageso-Berlin:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/lageso-in-berlin-den-toten-fluechtling-gibt-es-laut-polizei-nicht-a-1074309.html

Schuld hätten natürlich die AfD und Donald Trump. 

So jedoch wird man diesen Todesfall einfach ignorieren. Und der Verstorbene hat noch "Glück" gehabt: Wäre er von einem "Bereicherer" ins Koma geprügelt worden (Opfer 3. Klasse), dürfte es nicht mal Trauerbekundungen geben, weil die ja bekanntlich nur den Rääächten nützen. 

 

 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

KZ-Kommandant in spe Rupp

http://joergrupp.de/ester-seitz-letzte-demo-in-karlsruhe/

Jörg Rupp hat wieder verbal "zugeschlagen". Mit einer Rede in Karlsruhe, in der er sich darüber beklagt, daß auch "Nazis" das Recht auf Meinungsfreiheit haben und die Polizei Sitzblockaden der Gutmenschennazis auflöst - anstatt das Feuer auf die "Nazis" zu eröffnen. Letzteres hat Dauerdenunziant Rupp nicht gesagt, aber da er jederzeit bereit ist, Menschen wirtschaftlich zu vernichten (siehe "Fall Busfahrer"), wird er wohl auch gegen deren physische Vernichtung nichts einzuwenden haben. 

Dabei ist er doch der Nazi. Er und seine SAntifa-Freunde. Sie blockieren Straßen, um anderen ihr Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit zu nehmen. Wenn die bösen "Nazis" das tun würden, würden sie vor Empörung aufheulen und gnadenlose Härte fordern.

Vielleicht hat Rupp Glück und Heikos Stasischweine holen wirklich bald Oppositionelle ab. Stasi-Heiko hat ja schon angekündigt, daß man "die Bürger mitnehmen müsse". Und vielleicht macht Rupp dann Karriere als KZ-Kommandant. Aber er sollte wissen, wie die meisten KZ-Kommandanten endeten: Am Galgen.

Klagen sind übrigens zwecklos, weil die Parteibuchjuristen beim BVG Klagen gegen die GG-Verstöße des Regimes nicht annehmen. Wenn sie es täten, müßten sie nämlich zugunsten der Kläger entscheiden. Und was dann?

Und dieser Mannheimer hat natürlich völlig recht: Merkel IST die schlimmste Kanzlerin seit Hitler. Wer war denn schlimmer als die beiden? Schröder vielleicht? Der hat zwar einen Angriffskrieg geführt, aber keinen Vernichtungsfeldzug gegen das eigene Volk.

 

 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die Polizei hat Schuld

Gutmenschennazis wie Oberblockwart Jörg Rupp und seine politischen Freunde kennen sich halt aus: Schuld hat immer die Polizei. 

https://abstimmen.bewegung.jetzt/initiative/123-rechtswidrige-polizeigewalt-stoppen#initiative-text

Es sei denn, sie selbst werden mal Opfer einer Straftat. Dann kann die Polizei natürlich nicht schnell genug kommen und muß sofort hart durchgreifen. Z.B. gegen sogenannte "Nazis", also Menschen, die es wagen, lupenreinen Faschisten wie Rupp zu widersprechen. 

Beispiel: Als ein paar Spaßvögel von der Partei "Die Rechte" vor Rupps Haus ein Plakat aufhängten, auf dem zu lesen war, daß man nicht nur Plakate aufhänge, schiss Rupp sich vor Angst in die Hose und tat das, was er gewohnheitsmäßig tut, wenn jemand gegen seine Denkverbote verstößt: Er wandte sich an Polizei und Staatsanwaltschaft. Und war empört, daß man dort keinen Handlungsbedarf sah. 

Was Rupp&Genossen sich wünschen, ist natürlich klar: Eine Schlägertruppe nach dem Vorbild der SA, die alles niederknüppelt, was nicht linientreu ist und die stalinistisch-islamische Gesellschaft, von der Blockwart Rupp träumt, durchsetzt. Und wenn es auch ein paar Millionen Opfer kostet. Denn Kraeturen wie Rupp würden keine Sekunde zögern, ihre Landsleute abzuschlachten, um ihren perversen Traum von der klassenlosen Gesellschaft zu verwirklichen. 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Gutmensch Korallenherz

Gutmensch Korallenherz, ein ehemaliger Suchtkranker aus Dortmund, dem die Drogen das Hirn zerfraßen, so daß er jetzt an Verfolgungswahn leidet und überall "Nazis" (also ganz normale Menschen, die ihr eigenes Volk und Land nicht hassen) sieht, hat bei Twitter eine Blockempfehlung gegen uns ausgesprochen. Wir wissen das zu schätzen.

Über diesen Schulze ist nichts weiter bekannt. Apropos "Einzeltäter": Die Theorie von den "blitzradikalisierten Einzeltätern" scheint sich nicht durchgesetzt zu haben, nachdem inzwischen festgestellt wurde, daß der LKW-Fahrer in Nizza zahlreiche Helfer hatte. Übrigens alles Moslems, aber das ist bestimmt nur ein dummer Zufall...

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Geständnisse eines Gutmenschen

Wir lesen den Völkischen Beobachter für Gutmenschennazis (früher "Die Zeit") ja nur selten. Wozu auch, man weiß ja, was einen erwartet: Unter der Schriftleitung des notorischen Wahlbetrügers Di Lorenzo

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Wenn bei den Gutmenschen der "Firniss der Zivilisation" reißt

Der unvergleichliche Jakob Augstein hatte mit diesem Bonmot ja die Massenvergewaltigungen in Köln zu verharmlosen versucht. Heute geht es aber mal nicht um Deutschlands bekanntesten Journalistendarsteller und Antisemiten, sondern um

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Die bizarre Welt des Jörg Rupp

Blockwart Rupp ist mal wieder empört, weil jemand (vermutlich die bösen Nazis) es tatsächlich wagt, Straftaten, die von Ausländern verübt wurden, nicht zu verharmlosen.

https://twitter.com/JoergRupp/status/815517390796681216

Er meint also, daß die Massenvergewaltigungen in Köln gar nicht stattgefunden haben, sondern erfunden wurden, um dem Ruf der Heiligen aus dem Morgenland zu schaden. Eine Art "Auschwitzlüge" der Gutmenschen, die aber bisher nicht strafbar ist. Das ist auch richtig so, denn andernfalls würden uns interessante Einblicke in die Gutmenschenseele verborgen bleiben. Eine gewisse Victoria Schwartz z.B. hat ein Problem mit dem Begriff "Nafri":

https://twitter.com/VictoriaHamburg/status/815505190593892352

Nun ist "Nafri" ja nur die Abkürzung für "Nordafrikaner", so wie "Nazi" die Abkürzung für "Nationalsozialist" ist. Wetten, daß Victoria Schwartz und Blockwart Rupp mit letzterer Abkürzung kein Problem haben? Sie könnten sich natürlich auch mal fragen, wie es überhaupt dazu kam, daß der Begriff "Nafri" geprägt wurde. Dann würden sie feststellen, daß das damit zu tun hat, daß besagte "Nafris" oft als Straftäter in Erscheinung treten. Aber an diesem Punkt greift der "Was-nicht-sein-darf-das-nicht-sein-kann-Reflex" der Gutmenschen und beendet abrupt jegliche Aktivität in den höheren Zentren ihrer Hirne. Ebenso reflexartig greifen sie zur Nazi-Keule.

Genau das ist bei Blockwart Rupp heute passiert:

https://twitter.com/JoergRupp/status/815601567885828096

Also: Der gleiche Mann, der weiße Männer denunziert, wenn sie die "falsche" Kleidung tragen, hat ein Problem damit, daß die Polizei "Nafris" kontrolliert, weil eben jene "Nafris" vor einem Jahr massenhaft Frauen sexuell belästigt und vergewaltigt haben. Jetzt stellen wir uns doch einfach mal vor, wie Blockwart Rupp reagiert hätte, wenn in der Silvesternacht 2015/16 nicht "Nafris", sondern "Nazis" (also böse weiße Männer) Asylantenfrauen sexuell belästigt hätten. Das ist natürlich rein hypothetisch, denn bekanntlich gibt es unter den Asylanten kaum Frauen, und wo nichts ist, kann auch nicht Belästigt werden. Aber wir alle wissen, das Rupp und andere Gutmenschen aufgeheult und mindestens ein Verbot von Pegida und AfD gefordert hätten, auch wenn es zwischen den Tätern und diesen Organisationen keinerlei Verbindung gegeben hätte - außer eben, daß es sich um weiße Männer handelt. Das ist aber nur die ganz normale Heuchelei der selbsternannten "Guten".

Interessanterweise sind es genau diese selbsternannten "Guten", die die Theorie aufgestellt haben, daß es gar keine Geschlechter und Rassen gibt, sondern daß es sich dabei lediglich um "soziale Konstrukte" handele. Wenn es aber keine Rassen gibt, wie kann die Kontrolle von Nafris dann Rassismus sein? Kommen Sie aber bloß nicht auf die Idee, solche Fragen einem Gutmenschen zu stellen. Sie würden sofort als "Nazi" entlarvt werden.

 

Weiterlesen …

von Die Party Hannover-Ost (Kommentare: 0)

Wenn Du die Täter mehr liebst als die Opfer...

dann bist Du ein Gutmensch. Beispiele gibts in den den letzen Tagen genug, einfach mal bei Twitter unter dem Hashtag "nafri" nachschauen. Dort überschlagen sie sich vor Mitleid mit den armen Nafris, weil die Polizei es wagte, sie angesichts der Ereignisse vor einem Jahr als potentielle Täter einzustufen.

Wir würden jetzt gerne mal wissen, ob auch nur einer dieser Gutmenschen vor einem Jahr Mitleid mit den Opfern gezeigt hat. Blockwart Rupp jedenfalls nicht, zumindest haben wir in seinem Blog nichts gefunden, was auch nur im entferntesten seinem neuen Artikel zum Thema "Racial Profiling" gleicht. Aber klar: Die Opfer waren damals ja auch weiß und deutsch, also "Nazis", und folglich außerhalbjeglicher Rechtsordnung stehend. Daß es sich um "Nazis" handelte, hatte uns der TAGESLUEGEL bereits am 10. Januar 2016 bewiesen:

"Womöglich sind aber auch Frauen dabei, die gar nicht Opfer geworden sind, sondern aus politischer Überzeugung der Meinung waren, dass die Täter mit Migrationshintergrund oder die Flüchtlinge, die das Chaos auf der Domplatte für sexuelle Übergriffe ausgenutzt haben, abgeschoben gehören. Das hoffen sie womöglich mit einer Anzeige zu beschleunigen."

http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-den-uebergriffen-in-koeln-warum-habt-ihr-keinen-respekt/12810330.html

Redakteurin Anna Sauerbrey, die genauso aussieht, wie wir uns das vorgestellt haben, sieht die Schuld ganz klar bei den Deutschen (=Nazis): Die fehlende Willkommenskultur in "Kaltland" hat die "Schutzsuchenden" quasi zu den Taten gezwungen:

"The real question we should be asking is not whether there is something inherently wrong with the refugees, but whether Germany is doing an effective job of integrating them"

http://www.nytimes.com/2016/01/09/opinion/germanys-post-cologne-hysteria.html?rref=opinion&module=Ribbon&version=context&region=Header&action=click&contentCollection=Opinion&pgtype=Blogs&_r=0

Wir halten übrigens jede Wette, daß Anna in einem sanierten Altbau entweder in Mitte oder Kreuzberg wohnt und kinderlos ist...

Wie stellen sich diese Gutmenschen das eigentlich vor? Deutschland hat es in den über 70 Jahren seit dem Ende des Krieges nicht geschafft, die Nazis zu integrieren - im Gegenteil, sie sitzen im Bundestag, in den Landtagen und in Baden-Württemberg stellen sie sogar den Ministerpräsidenten, auch wenn der zur Zeit Kreide gefressen hat und sich bürgerlich gibt - und die Dauerempörten erwarten allen Ernstes, daß es gelingen könne, innerhalb von ein paar Jahren Menschen aus dem Mittelalter ihre Ideologie abzugewöhnen? Nicht mal die islamischen Brüder in Saudi-Arabien nehmen Asylanten auf. Vielleicht fragt sich ja einer der selbsternannten "Guten" endlich mal, warum das so ist.

Aber was regen wir uns auf: Die Karawane zieht weiter und der nächste Anschlag kommt so sicher, wie das Allahuakbar in der Moschee.

 

P.S.: Ist Ihnen auch aufgefallen, daß unsere Führerin, als in Dresdenvor einer Moschee ein Silvesterknaller explodierte, auf den Knien dorthin rutschte, um den Imam um Verzeihung zu bitten? Zu den Opfern von Köln hat sie bis heute keinen Kontakt aufgenommen, im Gegenteil, sie ließ sie sogar von ihren Medienhuren vom ZDF verhöhnen.

Weiterlesen …